Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

serricht, adj.

serricht, adj.:
die (knochen, die) do haben zuͦthuͦung und ledigkeit (bei der gelenkfuge), derenn seind ettlich clavales . i. schlüsszelecht, als die zän, ettlich serratiles .i. serrecht, als der hyrnschedel. Gersdorf wundarzn. 3ᵃ, vgl.: das seitenwandbein hat drei, mit langen nahtzacken versehene ränder, daher es auch serrecht bein, von serra, säge, genannt wurde. Hyrtl kunstw. s. 141.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 628, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„serricht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/serricht>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)