Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

seszhaftig, adj.

seszhaftig, adj.,
gleichbedeutende weiterbildung zu seszhaft, mhd. seʒhaftic Lexer handwb. 2, 897: burger oder gebure von wann die komen oder wo die gesessen weren die da hebelich sesshaftig und wonhaftig zu Wildenburg sitzen und huselich daselbs wonen, zu burgern doselbs zu Wildenburg offnemen. urk. von 1403 bei Haltaus 1682; do worent ouch inne (in Troja) sehshaftige künige, herzogen und grofen uf zehen tusent. d. städtechr. 8, 298, 20; herczoge und Irmel .. die zu nidern Irlebach seszhafftig gewest sin. Frankf. urk. von 1422 bei Dief.-Wülcker 853; ob eine burger zu Wertheim mit einem in dem dorf zu Crutzwertheim zu schicken hette adir gewonne, so sal der burger dem selben nachfaren an das gerichte gein Crutzwertheim, darinne er sessehaftig ist. Grimm weisth. 6, 32 (vom j. 1449?); was hilfft in das du din lebtag burger bist, seszhafftig und anheymsch? Keisersberg bilg. 1ᵇ; sonderlich die in der stadt seszhaftig (sind). Pape bettel- u. garteteufel o 7ᵇ; so ich eins sitzes bleibhafftig were, und dieselbige constellation, euch gleich, so lange zeit geübet, so wolt ich gestrackter einander nach gefahren seyn, meinen seszhafftigen ort zu ehren. Paracelsus opp. (Straszburg 1616) 2, 655 C; aber welcher herrschafft sie seszhafftig. Kirchhof discipl. milit. 8; dieweil ihr pfarrherr hette anfänglich, und das dorff noch nicht so viel säszhafftige männer wie ietzt, gleichwol aber das einkommen ... gehabt. wendunm. 2, 295 Österley (3, 26); der, bey uns seshaftige ausländer N. Butschky kanzl. s. 414; das ihr des einsamen ehlosen lebens einst überdrüssig, euch in den heuslichen ehstand begeben, und seshaftig gemacht. 583; man hat im sinne, das libe vaterland, durch trennungen zu śwächen; und also geśwächter, dem N. [l. R.] śtule unterwürfig zu machen: in dessen euserster besorgung denn, sich anderswo seshaftig zu machen, beständigen vorhabens ist des herren D. 816;
es ist gewies, das got warhaftig
mitten in yr bleibt stets seshaftig.
Melissus ps. V 2ᵇ (ps. 46, 3).
seitdem erloschen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 640, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„seszhaftig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/seszhaftig>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)