Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

setzfaden, m.

setzfaden, m.,
schweiz. bei webern ein stück faden, der angezwirnt wird, um einen zerrissenen zu ergänzen. Tobler 420ᵃ, trumm bei den webern Stalder 2, 372. vgl. setzen II, A, 3, a, γ, ββ und γγ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 689, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„setzfaden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/setzfaden>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)