Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

setzfasz, n.

setzfasz, n.
1)
bei der vitriolbereitung ein hölzernes gefäsz, worin die gesottene lauge zum krystallisieren gebracht wird. Jacobsson 4, 151ᵃ.
2)
beim waschen von erzen und andern mineralien das waschfasz, worin sich ein sieb befindet. Karmarsch - Heeren 1, 234. vgl. setzen II, A, 3, a, γ, λλ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 689, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„setzfasz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/setzfasz>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)