Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

setzhase, m.

setzhase, m.
bei den jägern die häsin. Adelung. Behlen 5, 616. Kehrein weidmannsspr. 272. vgl. setzen II, A, 4, a und satzhase oben theil 8, 1840: die hasen fangen im merz gewöhnlich zu rammlen an, und wenn im februar schöne warme tage sind, so treiben sich die alten rammler mit den setzhasen schon herum. Heppe jagdlust (1783) 1, 202. im vergleich: der nicht so viele haare auf seinem polarkreise hat als ein setzhase im maul. J. Paul briefe 77.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 690, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„setzhase“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/setzhase>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)