Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

setzlinie, f.

setzlinie, f.
1)
ein dünnes blech, das der schriftsetzer braucht, damit die lettern nicht ungleich zu stehen kommen, sich verschieben. Adelung. Jacobsson 4, 151ᵇ.
2)
beim papparbeiter ein wieder vorgerichteter haufen pappen, der zum zweiten male, nachdem die tücher dazwischen weggenommen sind, gepreszt werden soll. Jacobsson 7, 343ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 693, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„setzlinie“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/setzlinie>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)