Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

seuel, seul, seule, f.

seuel, seul, seule, f.
die ahle, pfrieme, mhd. siuwele, siule mhd. wb. 2, 2, 363ᵃ. Lexer mhd. handwb. 2, 949, vgl. Graff 6, 61. 876. Schiller - Lübben 4, 481ᵃ: subula, sule, suel, suele, sul, syel, seuwl, seuel, seul, syl, sele, subel, suwel, swele. Dief. 562ᶜ, zuwel nov. gloss. 353ᵇ; das wort ist abgeleitet von mhd. siuwen, fries. sia, ags. séowian, altnord. sýja, got. siujan, nähen (s. das folgende wort). ain stich mitt ayner nadlen oder seulen. Braunschweig chirurg. (1539) 14ᶜ; thu es so lang, bisz dasz das horn weych wird, alsdann stich mit einer seulen dardurch. Tabernaemont. kräuterb. (1664) H; spitzen, welche nichts anders seyen, dann ein dicker harter dorn, also hart, dasz man sie auch für ein seul gebrauchen könne. 1082 E; im übrigen vgl. oben säule th. 8, sp. 1903, wo hinzuzufügen ist Pfister 275. Hertel thür. sprachsch. 228.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 699, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„seuel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/seuel>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)