Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

sauerkeit, f.

sauerkeit, f.
das sauersein: suri-, sur-, sawerkeit, acerbitas Dief. 9ᵃ; mit umlaut: denn diese (gewächse) mit ihrer säuerkeit den angenehmsten geschmack machten. Lohenstein Armin. 1, 1246.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 1871, Z. 52.

seuerkeit, f.

seuerkeit, f.
für sauerkeit: wan von naturlicher kraft ist der weiden eigenschaft seuerkeit czu haben. kuchenmeisterei d 4; s. oben th. 8, sp. 1871.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 699, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„seuerkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/seuerkeit>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)