Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sicherheit, f.

sicherheit, f.
securitas, immunitas, ahd. sihhurheit, mhd. sicherheit; immunitas sicherheit Dief. 288ᶜ; securitas sicherheit, niederd. zekerheit, zecherheit 523ᶜ f.; tutela sicherheit, nd. seckerheit 603ᶜ; auch in der form sicherkeit 523ᶜ, dem niederd. sekericheit (um sekericheit willen. d. städtechron. 7, 410, 28; de sekericheit unde toflucht. 16, 516, 2) entsprechend; in seiner entwickelung mehreren bedeutungen des adjectivs sicher besonders angeschlossen.
1)
zumal als rechtswort in festen wendungen und mancherlei wandlung des begriffs, in der älteren sprache häufiger als das adjectiv, in ausläufern bis auf heute gebraucht.
a)
sicherheit, rechtsschutz durch vertrag, bürgschaft, gelübde, feierliche zusage, die der verpflichtete dem fordernden bietet (vgl. sicher 1); mhd. in mannigfachem gebrauche, besonders als sicherheit bieten, leisten, schaffen, tuon, geben u. ähnl.:
si kan mir niemer werden leit:
des biute ich mîne sicherheit.
minnes. frühl. 36, 19;
(ich) enwart ouch des niht erlân
ichn schüefe in rehte sicherheit
daʒ ich der rede wære gereit
als ich dâ hete gesprochen,
daʒ ich in sehs wochen
mich mit kampfe lôste.
Iwein 4157;
besonders unter sieger und besiegtem:
diu sicherheit ...
diu mir tâten zwêne man.
Parz. 50, 7;
merc diu wort, und wis der werke ein wer:
des gib mir sicherheit alher.
268, 2;
solt ich nu drumbe ersterben,
sô muoʒ ich leisten sicherheit
die sîn hant an mir erstreit.
424, 26;
sicherheit hân, sicherheit ist unter zweien (sie haben sich durch zusage gebunden), u. a.:
iʒ sprach diu stolze meit:
ich hân im gelobt; des hât er mîne sicherheit.
Neidhart 21, 23;
Gîsel, ginc nâch Jiuten hin und sage in zwein,
sprich daʒ Elle mit in gê,
eʒ ist zwischen mir und in ein starkiu sicherheit.
38, 34;
hie wart mit stæter sicherheit
ein selleschaft undr in zwein.
Iwein 2756;
ebenso mnd., mnl.:
wo he wedder hadde entfân
sekerheit unde sware eide,
up dat he nenen schaden dede.
Reineke fuchs 4689;
hebstu nu
vergheten die trouwe, die ic di dede,
daer du mir gaves dijn sekerhede,
dattu mi niet soudste misbieden?
Reinaert 4890;
dus hielt Tibert sijn sekerhede,
die hi dem loofde, die lose droch.
5812;
auch später noch: do ergab sich Irraffin an Rialn, hebet auf sein hend und gelobt jm sicherheyt. Wilh. von Österr. (1481) 24ᵃ; (wenn) dieselbig person deszhalb kein nohtturft, caution, gewiszheit oder sicherheit machen kündt. Carolina art. 176; auszerhalb diser obgemelten personen, soll niemand von ains andern wegen, in gericht zu handeln zugelassen werden, .. ob er gleich sicherheit thet, das der selbsacher, sein vertreters handlung angenem halten würde. Nürnberger reform. (1564) 21ᵃ; ich werde sicherheit tun an ym, fiducialiter agam. Diefenbach-Wülcker 854ᵃ.
b)
nachklang der alten rechtsbedeutung in der neueren sprache, wenn sicherheit (zum theil in wechsel mit sicherung, s. d.) bürgschaft irgend einer art, durch pfand oder wort bezeichnet: ich musz sicherheit haben. sicherheit geben, stellen. Adelung; man that Wilhelmen vorschläge, geld herzuschieszen, und sicherheit dagegen anzunehmen. Göthe 18, 171; mancher hätte bei mir auf einheimische sicherheit kredit haben können. Möser patr. phant. 2, 55; ungeachtet der mächtigen fürsprache des kaiserlichen und römischen hofes erhielt er seine freiheit nicht wieder, bis der nation über die bestrittenen punkte sicherheit gegeben war. Schiller 7, 34;
das vertraun wird kommen,
hat jeder nur erst seine sicherheit.
12, 219 (Wallensteins tod 1, 5);
ich leist euch jede sicherheit, die ihr
vernünftgerweise von mir fodern möget.
223 (ebenda);
und er hat zu diesem ende
alle sicherheit gegeben,
siegelbrief und documente,
wo die gelder sind zu heben.
Cl. Brentano ges. schriften 3, 428;
bildlich:
mein angebornes zepterrecht ist nur
ein darlehn, vater, schon in mutterleibe
auf meiner künftgen thaten sicherheit,
auf meines geistes bürgschaft mir voraus bezahlt.
Schiller 5¹, 76 (dom Karlos 2, 3).
2)
sicherheit, nach sicher 2, in allgemeinerem sinne, geschütztsein vor gefahr, zustand in dem man geborgen ist:
thaʒ drohtin selbo wolta,   bi unsih sterban scolta,
joh sînes bluetes rinnan uns sihurheit giwinnan.
Otfrid 3, 25, 36;
allis des was gnûg des die lûte bedorftin. si sâʒen in grôʒir sicherheit: alle forchte was hin geleit. ach wi gar wol stûnt iʒ dâ in Doringinlandin! Ködiz 20, 31; der gerechtigkeit frucht wird friede sein, und der gerechtigkeit nutz wird ewige stille und sicherheit sein. Jes. 32, 17; so du im lande, da es friede ist, sicherheit suchest. Jer. 12, 5; die frembden Jüden, so aus der heiden lender in Judea umb sicherheit willen gefurt waren. 1 Macc. 6, 53; wenn ein printz, bey königlicher parol, perdon, sicherheit und gnade versprochen. Butschky Pathmos 953; die sicherheit des lebens und eigenthums. Schiller 7, 34; jede macht gewann bei dieser theilung des österreichischen raubes entweder land oder freyheit, neues eigenthum, oder sicherheit für das alte. 8, 55; etwas zur sicherheit thun, leisten, anbringen: die ripp sint dem pauch zuo gesellt zuo ainr huot und zuo ainr sicherheit, daʒ er iht leichticleich versêrt werd. Megenberg 31, 33;
zu meiner sicherheit, aus nothwehr thu ich
den harten schritt, den mein bewusztseyn tadelt.
Schiller 12, 219;
in sicherheit sein, leben, sicherheit haben, finden, bieten, einen oder etwas in sicherheit setzen, bringen, wobei vielfach die örtliche bedeutung (unten 4) mit einspielt: in guter sicherheit stehen, in aurem utramvis otiose dormire. Stieler 2020; seine sachen in sicherheit bringen, condurre le cose sue a buon porto, a (in) salvo. Rädlein 815ᵇ; in sicherheit seyn, in tuto esse, er lebt in sicherheit, sine metu aetatem agit, der in seinem hause keine sicherheit findt, cui intra suos parietes nihil tutum est. Steinbach 2, 588; einen in sicherheit setzen, in tuto aliquem collocare, der freunde sachen in sicherheit bringen, amicorum res in tuto collocare. 589; setze deinen ruhm, dein glück in sicherheit. Klinger 5, 278; an diesen befestigten ortschaften sollten bei einem neuen einbruch die feinde nicht nur einen hartnäckigen widerstand finden, sondern sie sollten zugleich allen grenzbewohnern zuflucht und sicherheit bieten. Giesebrecht gesch. der deutschen kaiserzeit 1, 224; die öffentliche sicherheit, schutz des staates oder der gemeinde vor allem beunruhigenden;
deszwegen wir în sicherheit
nu frölich danzend umb sie springen.
Weckherlin 361;
fort! fort! hier ist nicht länger sicherheit
für mich.
Schiller 12, 262 (Wallenst. tod 2, 6);
für die sicherheit einer person oder sache bürgen, einstehen, gewähr leisten;
Octavio, du wirst
für unsers gastes sicherheit mir haften.
126 (Piccolomini 2, 7):
sicherheit vor einem oder etwas, gegen einen oder etwas;
ietzund will ich bestellen die wach.
dasz sie beim kirchhof haben acht ...
dardurch machen wir uns allbeyd
vor jhnen gute sicherheit.
J. Ayrer 182ᵃ (906. 3 Keller);
an die rechtsbedeutung oben 1, b streifend oder in sie übergehend: besegele mit der stat insegil zuͦ einer sicherheit den die nachkomende were. d. chron. 2, 313, 16; von erkauffung der güter, und wie die sicherheit darbey zu bedencken. Hohberg 3, 1, 18; hypothekarische sicherheit empfangen, geben, leisten.
3)
die zuständliche bedeutung in eine concrete übergegangen, sicherheit sache oder person, die zum schutze dient oder hilft.
a)
in allgemeinem sinne: echites ist ain stain, den pringt der adlar von verren landen in sein nest, wan der adlar waiʒ von natur wol, daʒ der stain ain sicherheit und ain schirm ist seinen kinden. Megenberg 445, 13; er macht jm selbs wol eine sicherheit. Hiob 24, 23;
das heer ist meine sicherheit. das heer
verläszt mich nicht.
Schiller 12, 212 (Wallensteins tod 1, 3).
b)
im besondern technischen sinne für geleits- oder schutzbrief: wir wöllen auch, dasz alle andere churfürsten, fürsten und andere stände desz reichs, in allen und jeden jhren tröstungen, sicherheiten, fürworten und geleydten, erklärte aechter, auch denunciirte und verkündte friedbrecher, mit nämlichen auszgedruckten worten, ausznemmen und auszschlieszen. kaiserl. landfried Augsburg 1548, art. 16, 2; (wir) wollen, dasz sie (des reiches stände) hinfüro dieselben ziegeuner .. inn und durch jhre land nit ziehen, handeln noch wandeln lassen, noch jhnen dessen sicherheit und geleydt, auch kein passport geben. policey-ordnung zu Frankfurt 1577, titel 28.
4)
auch örtliche bedeutung tritt hervor, sicherheit der ort der schutz gewährt; der sinn löst sich nicht überall scharf von dem zuständlichen (vgl. oben 2): hier ruhe aus, lieber kleiner. du bist in sicherheit. Schiller 3, 144 (Fiesko 5, 8); du wilst den diebstahl bereuen, sobald du das gestohlene in sicherheit weist. 477 (kabale u. liebe 5, 1); in der bedeutung des gefängnisses: sofern sich aber begeben möchte dasz zu verhüttung besorgenden gröszeren übels erfordert wurde ein oder andern in sicherheit zu nemmen. steir. taidinge 250, 35.
5)
sicherheit, nach sicher 4, von innerer beruhigung, freiheit vor sorge, sorglosigkeit; sicherheit, securitas, confidentia, certitudo Maaler 373ᵇ; ein weiser gewinnet die stad der starcken, und störtzet jre macht durch jre sicherheit. spr. Sal. 21, 22; zu den verbrechen, deren sie von ihren feinden .. beschuldigt wurde, gehörte nur leichtsinn und allzugrosze sicherheit auf ihre vorzüge und auf die rechte, die sie an die allgemeine liebe der Römer hatte. Wieland 25, 37; wenn der waffenstillstand die alliirten in sicherheit stürzte, so erhob er (Wallenstein) sich plötzlich, um die feindseligkeiten zu erneuern. Schiller 8, 329; von einer kleinen anzahl Salernitaner begleitet, stürzt sich die kühne schaar bey nachtzeit in das arabische lager, wo man, auf keinen feind gefaszt, in stolzer sicherheit schwelgt. 9, 252;
die obrigkeit nemb sich auch ahn
mit ernst jhrer unterthanen,
thu jhn mit gutm rath beywohnen ...
und vermeid alle sicherheit,
weil sehr ungleich ist stundt und zeit.
J. Ayrer 162ᶜ (808, 10 Keller);
(ein seemann soll) hüten sich vor sicherheit,
und seyn allzeit zu wachen bereit.
Manson seebuch (1735) 6;
in theologischem sinne: die fleischliche sicherheit, die fertigkeit, sich eine unbegründete abwesenheit der gefahr, besonders in ansehung seines verhältnisses gegen gott einzubilden. Adelung; solche sicherheit und verstockte vermessenheit wird euch den hals brechen, das werdet jr sehen. Luther 3, 119ᵃ; sicherheit und hoffart der menschen. tischreden 52ᵃ; der welt vermessenheit und sicherheit. 57ᵃ; wir haben groszes übel für dir getan durch sicherheit und gottlosigkeit. ostfries. kirchenordnung s. 128.
6)
sicherheit, nach sicher 5 und fg., zuverlässigkeit, festigkeit, abwesenheit von zweifel und wanken, auf personen, zustände und dinge bezogen: die sicherheit des rechts gebiert vertrauen; das vertrauen führt zur ruhe. Pestalozzi 6, 64; mit sicherheit sagen, behaupten, treffen; sicherheit wegen einer sache erlangen; etwas mit sicherheit ausführen, darlegen, behaupten; als ich nach jener geiszelung hinter herrn Heinrich nach schlosz Windsor zurücktrabte, ward mir zur sicherheit, dasz meines bleibens im königsdienste nicht länger sein werde. C. F. Meyer der heilige (1889) s. 223;
er (der sterbende weise) weis, wohin er geht: sein ziel ist ewigkeit,
und ein versöhnter gott ist seine sicherheit.
Uz 2, 144;
technisch sicherheit bei malern, bildhauern, kupferstechern, von strichen oder von der festigkeit der hand in führung des grabstichels, der nadel, des pinsels u. dergl. Jacobsson 4, 153ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 724, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„sicherheit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sicherheit>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)