Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sicherheitskarte, f.

sicherheitskarte, f.
von der obrigkeit ausgestellte schutz- oder geleitskarte, franz. carte de sûreté. Campe. bildlich: wenn die weltgeschichte der steckbrief der vergangenheit und die sicherheitskarte der zukunft ist. J. Paul dämmerungen 100; ob er gleich sagen kann, seine (Fichtes) sicherheitskarte der zukunft gleiche den seekarten, auf welchen, als widerspielen der landkarten, gerade das feste land den leeren raum, und die seebahnen und klippen den besetzten ausmachen. kleine bücherschau 1, 108.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 728, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„sicherheitskarte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sicherheitskarte>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)