Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sichtbar, adj.

sichtbar, adj.
was gesehen werden kann. erst nhd. nachweisbar (zuerst bei Luther), s. Weigand 2, 706, vgl. indessen sichtbarlich. sichtbar, visibilis Dasypodius; sichtbar, das man sähen mag, visibilis, conspicuus Maaler 373ᵇ; visible Hulsius 297ᵇ; visibilis, sichtbar, quod videri potest Corvinus fons lat. 730ᵃ. Schottel 1415; sichtbar, sichtlich, adj. visibile, sensibile, apparente, corporale etc. ciò che si vede Kramer dict. 2, 739ᶜ; visibilis, quod sub aspectum venit, conspicuus Frisch 2, 272ᵃ. eine form sichbar, pro sichtbar kennt Steinbach 2, 588. die steigerungsformen werden gebildet, begegnen aber ziemlich selten: die mägere hat die gleich (gelenke) grösser und sichtbarer gemacht, articulos auxerat macies. Maaler 373ᵇ; was zuerst durchschien durch sein (Hamlets) benehmen, .. das tritt jetzt sichtbarst auf die oberfläche. Ludwig 5, 66;
in eines tages lichte,
das keine schatten sichtbarer machen.
Klopstock 1, 133.
1)
was mit dem gesichtssinne wahrgenommen werden kann, als dauernde eigenschaft, im gegensatz zu unsichtbar, meist um das concrete, sinnliche, körperliche dem abstracten, geistigen, übersinnlichen entgegenzusetzen, obwol z. b. auch die luft nicht eigentlich sichtbar ist: ein sichtbares zeichen, sichtbares wesen, sichtbares ding. Kramer a. a. o.; wenn donna Felicia bey ihrer toilette anlass gehabt hatte, unserm helden ihre materielle schönheit in dem mannigfaltigsten und vortheilhaftesten lichte zu zeigen, so unterliess sie nicht, über der tafel seine bezauberung durch die intellektuellen reitzungen ihres geistes (die unter dem flor der sichtbaren schönheit so verführerisch sind) auf den höchsten grad zu treiben. Wieland 12, 155 (don Sylvio 5, 14); und was ist das urtheil der welt einem menschen, der nach dem beyfall höherer zeugen strebt, die seinem innern auge so gegenwärtig sind, als ob sie auch dem äussern sichtbar wären! 27, 78 (Per. Prot. 1); weil nun das herz nicht in das leere seinen drang versenden mag, sondern gern an liebevoll-gediegner wirklichkeit ausruht, so hatte ihre schwärmende phantasie nach einigem umherschweifen im leeren raume auch bald den sichtbaren gegenstand gefunden, der ihr den künftigen liebhaber .. vorbilden muszte. Immermann Münchh. 1, 59; es war, als ob dieses tannenreis ihm das sichtbare sinnbild seines schweigens über den maibaum wäre. Auerbach dorfgesch. 1, 90; so gewisz sichtbare darstellung mächtiger wirkt, als toder buchstabe und kalte erzählung, so gewisz wirkt die schaubühne tiefer und daurender als moral und geseze. Schiller 3, 515;
sie eine lügnerin! wenn sich die wahrheit
verkörpern will in sichtbarer gestalt,
so musz sie ihre züge an sich tragen!
13, 321 (jungfrau von Orl. 5, 7).
so besonders in theologischem sprachgebrauche: die sichtbare welt, il mondo visibile. die sichtbare kirch. Kramer a. a. o.; letzterer ausdruck bezeichnet die gesammtheit aller, die sich äuszerlich zu einer kirche bekennen, zum unterschiede der unsichtbaren kirche, der 'gemeinschaft der heiligen (wahren gläubigen)'. Adelung: bei allem was mich daran erinnert, dasz du in dieser sichtbaren welt lebst. Bettina briefw. 2, 121; die allerseltsamsten zufälle .., die sich dem vernünftigen, ursächlichen zusammenhang der sichtbaren welt in keinerlei weise einfügen lassen. Ric. Huch Haduvig im kreuzgang s. 1; denn was sichtbar ist, das ist zeitlich, was aber unsichtbar ist, das ist ewig. 2 Cor. 4, 18. substantiviert: uns, die wir nicht sehen auff das sichtbare, sondern auff das unsichtbare. ebenda; denn durch jn ist alles geschaffen, das im himel und auff erden ist, das sichtbare und unsichtbare. Col. 1, 16.
2)
nicht die eigenschaft, sondern den zustand bezeichnend, was im bestimmten falle, unter gewissen bedingungen, an einem gegebenen orte oder zu einer zeit, von jemand gesehen werden kann: die sichtbaren sternen. eine sichtbare sonnen- ò mondsfinsternis. Kramer a. a. o.; was sichtbar ist, quod sub adspectum venit; ein stern, der sichtbar ist, stella, quae adspectu percipitur. Steinbach 2, 561; deszwegen können wir auch nie alle sichtbaren sterne des himmels auf einmal sehen. Hebel 3, 181;
ja, es besorgt der mensch nicht selten,
wenn du (der komet) am himmel sichtbar bist,
den nahen umsturz aller welten.
Lichtwer 119.
so auch, offen vor augen liegend, nicht versteckt, dem blick zugänglich: die sichtbare adern an dem leibe, le vene visibili ò eminenti, prominenti del corpo. Kramer a. a. o.; sie erschienen ohne sichtbares gewehr, fanden ihn allein, ... stieszen ihm auf einmal ihre dolche in's herz. Schiller 4, 176. von abstracten: obgleich unser freund das ganze im stillen leitete, überliesz er doch die sichtbare regierung dem alten lehrer. Auerbach dorfgesch. 2, 128.
3)
so häufig prädicativ: viele neue eigenschaften der naturwesen, die uns mehr oder weniger sichtbar und greiflich umgeben, wurden entdeckt. Göthe 53, 169;
du hast dein heilig dunkel einst verlassen
und tratest sichtbar deinem volk entgegen.
Uhland ged. (1864) 130 ('an den unsichtbaren').
sichtbar seyn, esser visibile. nicht mehr sichtbar seyn. Kramer a. a. o.;
sichtbar, wie du es sterblichen seyn kannst,
ja, das bist du, sichtbar, unendlicher.
Klopstock 1, 139;
(die physik) läszt unbegreifliches dann sichtbar seyn,
durch zauberey im sondern, im verein.
Göthe 47, 126.
sichtbar machen, render visibile, visibiltare. sichtbar werden. Kramer a. a. o., zum vorschein kommen: wenn er lächelte und die weiszen zähne sichtbar wurden. Auerbach dorfgesch. 2, 198.
4)
auch als adv., doch ist hier sichtbarlich oder jetzt sichtlich (s. daselbst) üblicher: sichtbar, sichtbarlich, adv. visibilmente Kramer a. a. o., so dasz man es sehen kann:
und sein herz schlug sichtbar empor!
Klopstock Mess. 7, 672;
wann mein herz zu sichtbar wallt.
Schiller 1, 310;
Carl kränkelte schon sichtbar. 9, 387; das Marannele aber war still und wich dem Jörgli sichtbar aus. Auerbach dorfgeschichten 1, 10; ihr antlitz erheiterte sich sichtbar. 2, 17; sichtbar erfreut von diesem glücklichen zufalle und der ihm widerfahrenden ehre, erwiederte herr Waser. C. F. Meyer Jenatsch s. 62. das adverb wird umschrieben (weniger üblich): nunmehro zitterte der gute kerl sichtbarer weise über und über. Forster reise 1, 104;
von gott allein, dem höchsten herrschenden,
empfangen Frankreichs könige die krone.
wir aber haben sie sichtbarer weise
aus seiner hand empfangen.
Schiller jungfrau von Orleans 4, 10.
5)
eine specielle anwendung dieser gewöhnlichen bedeutung ist die vielleicht unter franz. einflusse aufgekommene und besonders ende des 18. jahrh. übliche verwendung von sichtbar für 'zu sprechen, besuch empfangend': die gnädige frau war nicht sichtbar; ich bin heute für niemand sichtbar; unter diesen betrachtungen fiel ihr ein, ihn zu ihrer toilette rufen zu lassen ... und Laura bekam einen wink, ihm ... zu verstehen zu geben, dass ihre dame sichtbar sey. Wieland 12, 154 (don Sylvio 5, 14); Ed. ich eile zu Sophien. Charl. noch müssen sie ihre ungeduld zähmen, sie ist jezt nicht sichtbar. (H. v. Kleist) lustsp. s. 95 Wolff;
sie warf ihm vor, ...
dass er zur morgenszeit sogar,
noch eh' man sichtbar sey, sie nicht in ruhe lasse.
Wieland 17, 155 (Idris 3, 44);
mich abzuweisen!
wenn sie für einen Burleigh sichtbar ist,
so ist sie's auch für mich!
Schiller M. Stuart 4, 6.
6)
den gesichtssinn im gegensatz zu den andern sinnen betonend: man gehet mehr auf das sichtbare, als was man nur von hören sagen hat, facilius ad ea quae visa, quam quae audita sunt, mentis oculi feruntur. Stieler 2022; die luft ist fühlbar, aber nicht sichtbar. Campe; in sturmfluthen ist nichts als das häuschen sichtbar, .. nichts zu hören als das heulen des windes, das knarrende sparrwerk und die brausende see. Weserzeitung 1853, nr. 3041 (16. sept.), s. 2ᶜ. vgl. auch Göthe 53, 169 unter 3. — mit emphase in der weidmannssprache sichtbarer gang 'eine so frische oder so deutliche fährte, dasz sie nicht nur das auge vollkommen erkennen, sondern auch die hand des jägers förmlich betasten kann'. Behlen 5, 617.
7)
daneben aber oft freier in bezug auf geistige wahrnehmung. erkennbar, merklich, deutlich: die sichtbare noth der dürftigen, die mein erbarmen mit lauter stimme fodert. Adelung; gottes sichtbarer seegen ist bey mir. Schiller räuber 2, 3 schausp.;
sämmtlich priesen sich glücklich, die reis' um die welt zu beginnen
unter dem sichtbaren schutz der gestirne.
Baggesen 2, 322.
prädicativ: wie sichtbar auch die schlingen waren, die meiner unerfahrnen unschuld gelegt wurden. Wieland 27, 82 (Peregr. Prot. 1); es ist sichtbar, dasz dies seine absicht war. Campe; es ist sichtbar, dasz der prinz bei diesem vertrag seine vollmacht weit überschritten. Schiller 7, 239; überall war ordnung und das waltende auge der hausfrau sichtbar. Alexis hosen¹² 7; sichtbar wird da eine kette von fügungen, die wir recht betrachten müssen. 22. adverbial:
wie, herr?
so könntet ihr an einem manne handeln,
an dem sich gottes hand sichtbar verkündigt?
Schiller Tell 3, 3.
dabei hat sichtbar meistens die kraft einer gewissen emphase, 'augenscheinlich, evident'.
8)
noch mehr in der ältern sprache, auch von sinnlicher wahrnehmung, in die augen fallend: ein sichtbare schöne, venustas conspicua Maaler 373ᵇ; sichtbare zeichen, signa conspicua Steinbach 2, 561; ähnlich noch:
ja! sagte der kristall, den werth räum' ich dir ein,
allein dabei befürcht' ich immer,
du werdest niemand sichtbar seyn,
denn: unter uns geredt: es fehlt dir noch der schimmer.
Lichtwer 31 (der diamant).
9)
selten und durchaus veraltet ist die anwendung von sichtbar in activem sinne: jedoch kan ich mich nicht entbrechen, nur ein eintziges davon anzuführen, welches ich von ferne mit meinen sichtbaren augen wahrgenommen habe. Plesse 2, 194. so auch: sichtbare, et sichtige zeugen, oculati testes Stieler 2022. vgl. sichtig 2, a, sichtlich 2, a.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 740, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„sichtbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sichtbar>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)