Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sichtlos, adj.

sichtlos, adj.
videndi facultate carens. Schottel 1415. bei Campe als neubildung in passivem sinne ('der sicht, aussicht beraubt'):
also schwamm in dem dunkelen nasz unsehbar und sichtlos,
zwischen dem unteren meer und dem oberen lange der dreimast
blindlings gesteuert dahin.
Baggesen 2, 348.
ganz ungebräuchlich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 755, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„sichtlos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sichtlos>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)