Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

sicke, f.

sicke, f.
1) weibchen, s. sie II, 2, i, γ. — 2) nd. sicke, für zicke, ziege, s. diese. — 3) sicken als name einer pflanzenzunft, gröps-äpfler, pomariae pistillares, neuraden, bei Oken 3, 2022 f. — 4) in Preuszen heiszt ein 'fischerboot mit durchlöchertem fischkasten zum aufbewahren der gefangenen fische', früher meist sau, saw, seue u. s. w. genannt, jetzt seige und sicke, f., sicken, n.; ferner ist seechen, seeken für ein ganz kleines fischerboot bezeugt. Frischbier 2, 249ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 755, Z. 62.

sicken, sickenruf

sicken, sickenruf,
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 756, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„sicke“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sicke>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)