Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siebenbrüdertag, m.

siebenbrüdertag, m.,
der 10. juli Scherz-Oberlin 1496, vgl. siebenschläfer: am 'siebenbrüdertag' (10. juli) zieht der drak im lande umher, daher wird alles geschirr an diesem tage sorgfältig ins haus gebracht. wenns siebenbrüdertag regnet, so regnets sieben wochen. Bartsch sagen aus Meklenb. 2, s. 294, s. auch Wander 4, 554. dafür auch sieben brüder: ist siebenbrüder ein regentag, so regnet's noch sieben wochen danach. siebenbrüder regen bringt weder nutzen noch segen. ebenda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 802, Z. 80.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siebenbrüdertag“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siebenbr%C3%BCdertag>, abgerufen am 14.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)