Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siebenkünstler, m.

siebenkünstler, m.,
vgl. das vorige und sieben III, 5, k, eigentlich einer, der die sieben freien künste kann, dann überhaupt ein besonders schlauer mensch (vgl. auch tausendkünstler). Weigand 2, 708; der eigentlichen bedeutung noch nahestehend von einem magister: da kommt mir der siebenkünstler da in aller früh schon her; und brummelt mir ... die ohren voll. Wagner kindermörd. s. 59, 32 neudr. (5); ähnlich: sind dann diejenigen, an welche die propheten, die evangelisten, die apostel geschrieben, alle solche sibenkünster gewesen? qu. im schweiz. idiot. 3, 369;
ein lahmer schuster hat von einer kunst sein brodt,
der siebenkünstler geht und leidet hungers-noth.
Rachel sat. ged. 60.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 812, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siebenkünstler“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siebenk%C3%BCnstler>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)