Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siebenpriester, m.

siebenpriester, m.,
köln. sevenpreister, die sieben priester, die den altardienst im dome zu verrichten hatten: do quam her Frederich van Sarwarden ertzbischuf zu Colen .. ind brachte de edelen ind de sevenpreister .. weider in den doim, dat der sank do weder quam in den doim. d. städtechron. 13, 92, 23 (köln. jahrb. zu 1402), vgl. die anmerk., danach auch im sing.: da gink dar ein sevenpreister. 99, 16; der waʒ ein sevenprester im dome. 110, 20; der ander (war) ein dechen sent Mariengreden ind sevenpriester in dem doem. 14, 753, 8 (Koelhoff- sche chronik).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 815, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siebenpriester“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siebenpriester>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)