Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siechbach, m.

siechbach, m.:
hier versank der strom, der einst so mächtig gewesen, dasz er die grundsteine der stolzen Roma zu erschüttern drohte (Hannibal), gleich einem siechbache der wüste, welcher mit starker fluth aus dem gebirge hervorbrach, im sande. Schubert reise 1, 257.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 845, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siechbach“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siechbach>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)