Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siechenhaus, n.

siechenhaus, n.,
vgl. siechhaus, mhd. siechenhûs neben gewöhnlichem siechhûs (vgl. das.), nhd. siechenhausz, nosocomeum Dasypodius (im lat.-deutschen theil: eyn siechenhausz, da man den siechen oder krancken pfleget); ladrerie Hulsius 298ᵃ; spedale da leprosi Kramer dict. 2, 805ᶜ (vgl. siechenspital); siechenhaus, nosocomium Stieler 800; die belege lassen die specielle bedeutung eines hauses für aussätzige, die besonders fürs oberdeutsche bezeugt ist (vgl. Kramer, s. oben, und Stalder 2, 373. Schm. 2, 214: 'siechhaus, siechenhaus, gewöhnlicher leprosenhaus, und sehr verschieden vom krankenhaus'), nirgends mit sicherheit erkennen; gewöhnlich meint es einfach ein krankenhaus, hospital, besonders für unheilbare kranke ('ein öffentliches haus, in welchem sieche personen verpflegt werden' Campe), s. auch Sallmann 28ᵃ, nd. seeken-huus brem. wb. 6, 298: und ist die aine wegschaid ausserhalben des siechenhaus. tirol. weisth. 4, 483, 23; ausserhalben der dreier prucken, als bei dem gemainen pad, bei dem siechenhaus und bei der prucken im Sexten. 552, 13; do fingen [sie an] vom siechenhaus einher die statt zu beschiessen. Zimm. chron.² 1, 307, 23 Barack; am fest pasch kam Jesus in das siechenhauss, Bethessda genannt. Reissner Jerus. 1, 114ᵃ; daher die spitäle, arme siechenhäuser kommen sein. Pape bettel und garteteufel T 6ᵃ; den verwundten schafft er inn seim sichenhausz unnd spital raht zuthun. Garg. 270ᵇ; dergleichen sind auch die stifftungen der spitaln, der siechenhäuser, der alten, elenden, armer widewen und weisen herbergen. D. Schaller theolog. heroldt (1604) 294; du hast jenen elenden gesehen, Amalia, der in unserem siechenhause seinen geist auskeuchte. Schiller 2, 52 (räuber 1, 3 schauspiel); drunten bei der ersten mühle, Mosheim zu, stand das siechenhaus. wer dort mal hineinkam, habe nicht mehr heraus dürfen. die siechen hatten eigenthümliche kleidung. Birlinger volksthüml. 2, 294; ein siechenhaus hast du gestiftet und ewige renten geschenkt den spitälern. Alexis hosen¹² 181; bildlich:
dis leben ist ein siechen hausz,
darin wir stets uns quählen.
Rist himml. lieder 2, 316;
die zeit führet den winter ein ...
o lebend siechen-hausz, o muster von dem tod!
A. Gryphius 1, 224.
dazu: das drit (ort) bei dem siechenhaus-priggl (-brücklein?). tirol. weisth. 3, 58, 3, und das deminutiv: etlich hundert gülden, die ein burger in der not auff den kirchhoff, hart bey dem siechenheuszle, gleich wie ein todten vergraben hette. Kirchhof wendunm. 1, 124 Oesterley (1, 97).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 848, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siechenhaus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siechenhaus>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)