Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siechenmann, m.

siechenmann, m.,
siechen-weib, n. huomo leproso, femina leprosa
Kramer dict. 2, 805ᶜ;
nd. seekemann, aussätziger Strodtmann 209: nun frage ich, wenn ein siechenmann (dieweil ja kein erbärmlicher unnd verachter mensch zu finden) solcher massen (vom kaiser an seinem hofe) beruffen, empfangen und gehalten würde, solt es jhm nicht ein unbegreiffliche frewde und unauszsprechliche ehre seyn? J. M. Meyfart himml. Jerus. (1630) 1, 346. jetzt gar nicht üblich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 849, Z. 37.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siechenmann“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siechenmann>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)