Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siechhaus, n.

siechhaus, n.,
vgl. siechenhaus, lazareth Jacobsson 4, 157ᵃ, mhd. siechhûs (besonders für aussätzige) Lexer handwb. 2, 909, mnd. zeekhûs Schiller-Lübben 4, 176ᵇ: infirmaria hd. siechen-, sichen-, siech-, nd. zekenhus sim. der sychen huys, syechhuysz, -huse, sichen husch, siechausze, siechuse vel infirmary, kranck-, siechhusz, -stuben. Dief. gl. 297ᵇ; eyn zeyken hus. nov. gl. 215ᵇ; nosocomium sichhausz, siechhausze. gl. 383ᵃ; valitudinarium der siechen husz. 605ᶜ. im nhd. gehört siechhaus besonders der ältern zeit an, während jetzt siechenhaus vorherrscht: siechhausz (das) siechkammer (die) siechstuben, ort darein man die siechen verschleüszt, valetudinarium Maaler 373ᶜ; leprosorium ein siechhausz. Corvinus fons lat. 570ᵃ; siechhaus, braucht man selten mehr für nosocomium ... zu Gardelegen war ein siech-haus, worein man das kranke gesind that, sonderlich in pest-zeiten. man nennte auch siech-haus in den clöstern, den ort wo man krancke hinlegte. als vet. voc. infirmatorium, valetudinarium. siech-haus, n. vor einer stadt, leprosorium. Frisch 2, 274ᵇ. Adelung unterscheidet: '1. ein haus, worin sich eine oder mehrere sieche personen befinden (in diesem sinne sagt man siechenhaus nicht, s. Campe), 2. ein öffentliches haus, worin langwierig kranke verpfleget und geheilet werden; ein krankenhaus, lazareth. in beiden bedeutungen ist es im oberdeutschen üblicher als im hochdeutschen.' vgl. auch Weigand 2, 710. mundartlich in älterem kölnisch seichuis Frommann 2, 452ᵃ, thür. síchhus Hertel sprachsch. 228, nd. seekhuus Dähnert 419ᵇ. belege (in der 2. bedeutung Adelungs), s. auch siechgraben: won die siechen bedurfent bas des siech huses denne die gesunden. Wackernagel pred. 43, 11; zuletst fluhen ir ain tail in ain siechhaus: da zugen die böswicht, die Armiacken, für und vermachten das haus ... und zünten es an und also verprunnen ir vil in dem siechhaus. d. städtechron. 5, 175, 2. 4; von dem staden an der Begnitz gen dem sichhawsz bisz an den staden des Newenpawsz. 10, 233, anm. 4; item adi 8 abrill her Kaszper Nüczel geben fur ein venster gen sant Clarn in ir siechhausz dafur 2 fl. Tucher haushaltb. 142 Loose; das man gemeine heuser und spital kan halten .. dahin man aus allen heusern alle krancken verordenete, wie denn unser vorfaren freilich solchs gesucht und gemeinet haben, mit so viel stifften, spitalen, und siechheusern. Luther 3, 394ᵃ; nosocomium 'siechhaus' Aventin werke 1, 462, 7. übertragen: des geistlichen artzet, der von himmel herab kommen ist in dissen geistlichen und weiten spital und siech hausz in dise welt die foller krancken und siechen ist der sünden. Keisersberg narrensch. 116ᵈ;
swâ Kristentuom ze siechhûs lît, dâ tuot man im niht wol.
Walther v. d. Vogelweide 6, 31.
dazu siechhäusler, m. insasse eines siechhauses. Campe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 850, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siechhaus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siechhaus>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)