Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siedelhof, m.

siedelhof, m.
predio ò podere feudale di poca entrata, mà franco di gravezze. Kramer dict. 2, 806ᵃ; praedium feudale exigui pretii, sed liberum ab oneribus. Stieler 845; siedel-höfe, freye bauren - höfe, die keine herren - dienste thun dörfen. Frisch 2, 274ᶜ. danach Adelung und Campe, vgl. sattelhof theil 8, 1826. mhd. sidelhof Lexer handwb. 2, 905, mnd. sedelhof Schiller-Lübben 4, 163ᵇ: haben verkaufft unser frihe guth zu Utenhusen in der pflege zu Wiszensee gelegen, nehml. den frihen siedelhoff mit seinen hoffen und garten. urkunde von 1447 bei Haltaus 1580.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 864, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siedelhof“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siedelhof>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)