Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siedeltruhe, f.

siedeltruhe, f.,
vgl. siedel 1, ln: als sich nun begab, dasz er wolt an sein beth steigen und kam bis auff die sideltruͦchen. d. städtechron. 23, 108, 10 (Augsb. chron. von Sender), s. auch Birlinger 387ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 866, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siedeltruhe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siedeltruhe>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)