Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siegelbar, adj.

siegelbar, adj.,
vgl. siegelicht und siegelmäszig.
1)
was gesiegelt werden kann. Campe. (kaum zu belegen.) ähnlich mnd. segelbar dôk 'vorschriftsmäsziges tuch, welches durch ein aufgedrücktes zeichen, siegel (s. daselbst 2, r) als solches kenntlich gemacht wurde'. Schiller-Lübben 4, 167ᵃ.
2)
siegelbar, sigilli compos, particeps, siegelmäszig Scherz-Oberlin 1498 (also in activem sinne).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 904, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siegelbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siegelbar>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)