Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siegelmäszig, f.

siegelmäszig, f.
der das recht hat, ein (eigenes oder amtliches) siegel zu führen. Campe, vgl. Schöder d. rechtsgesch.² 674; der ein öffentliches obrigkeitliches siegel führen darf, qui jus sigillandi instrumenta habet. Frisch 2, 276ᵃ; qui habet jus sigillo utendi, quod non omnibus inferioris conditionis hominibus competiisse videtur. Scherz-Oberlin 1498; sigelmäszig 'im genusse des in Bayern für gewisse klassen herkömmlichen, jetzt namentlich auf adeliche und beamte mit und über dem rathsrange beschränkten vorrechts, briefe und instrumente, bey welchen andre an gerichtliche oder notarische ausfertigung gebunden sind, mit bloszer eigner unterschrift und unter bloszem eignen siegel rechtsgültig zu fertigen. unsigelmäszig war unter freyen leuten ursprünglich wol niemand, auszer wer eben in der that kein eigen insigel hatte'. Schm. 2, 243: den fürgestelten zeugen, die nit siglmässig oder in unsern erlichen ämbtern sein. tirol. weisth. 4, 643, 23; aber die amtsverwanten sollen bei iren aitspflichten und die siglmässigen unter iren insiglen ire kuntschaften erstaten und bestäten. 39; item, es soll iederman alle handlungen, conträct und päct (ausser der selbs siglmässigen) unter der gerichts-obrigkait insigl aufrichten. 713, 14; schlechten personen, die syglmässig sein. reform. landr. v. 1518, tit. 5, art. 6 bei Schm. a. a. o.; und dasz auch solch gaben ordenlich durch brief, mit des gebers insigel (so er sigelmaessig ist), und sonst mit ains andern frummen manns insigel, und, wo der geber nit sigelmaessig waere, durch ordenlichen richter insigel, auffgericht und vervoertigt werden. tyrol. landsordn. 3, 2 bei Scherz-Oberlin a. a. o.dazu siegelmäszigkeit, f.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 907, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siegelmäszig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siegelm%C3%A4szig>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)