Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sieger, m.

sieger, m.
1)
der siegt oder gesiegt hat. das wort ist im allgemeinen den älteren dialecten fremd; mhd. nur bei Hagen boich von Colne 5865:
Florencius die veil groisse here
und sente Victor der segere.
sonst erst nhd., hier aber von anfang an bezeugt: siger, victor Dasypod.; victor, triumphator, siger, die gesiget unnd obgelägen sind, superiores, victores. Maaler 373ᵈ; sieger, uberwinder, m. vainqueur, conquesteur Hulsius 298ᵃ; sieger, m. vincitore, vittore, vittorioso, trionfatore Kramer dict. 2, 809ᶜ; victor, triumphator Stieler 2018; sich als sieger zeigen, se victorem praebere Steinbach 2, 591; der sieger, oder obsieger, victor, vincens Frisch 2, 276ᵇ, vgl. auch siegmann.
a)
eigentlich, vom siege in der schlacht, im sing. gewöhnlich vom feldherrn: die starke festung Magdeburg und andere feste plätze fielen dem sieger (Napoleon) in die hände. Hebel 2, 64; im plural von den soldaten: viel krieger und wenig sieger gibt's in unserem felde. Kramer a. a. o.;
siehst die bräute der sieger du prangen
in geschmeiden, in gürteln und ketten,
die das heer in eroberten städten
den verlassenen mädchen geraubt!
Freiligrath⁵ 2, 7;
allgemeiner:
kein volk noch beglückten
blut und plün'drung! der fluch fällt entsetzlich
auf den mächtigen, lorbeergeschmückten
sieger von dem besiegten zurück!
8;
liebe, die dem leben jeden reiz erfand,
die dem sieger myrthen um die schläfe wand.
Herder 29, 123 Suphan;
wie ohne widerstreben
sclaven an den sieger sich ergeben.
Schiller 1, 279, variante.
prädicativ, sieger sein, bleiben, siegen:
sieger sînd meine Deutschen;
und doch ist ihnen der lorber abscheu,
blut und tod ist greuel den siegenden Deutschen.
Klopstock 2, 137;
noch wiszt ihr nicht, ihr dräuer,
wer länger trotzen kann:
ob zwingherr oder freier,
handfester bürgersmann ...
fragt ihn (den dom) nach hundert jahren,
wer sieger blieben ist!
Freiligrath⁵ 2, 169.
sprichwörter: der siger waint, der unden ligt ist hin. Franck sprichw. 1, 52ᵃ; der siger schreibt den friden mit eisernem griffel. Eiselein 568.
b)
in der sprache des 18. jh. wird sieger mit einem objectsgenitiv verbunden (wie besieger, vgl. transitives siegen 1, e):
der sieger Asiens trinkt gift für süszen wein.
Lichtwer 183;
und wer ist Pindar gegen dich, Bethlems sohn,
des Dagoniten (Goliath) sieger!
Klopstock 1, 175;
wein' um den göttersohn, den sieger Trojas, weine!
Gotter 2, 46;
wie man den sieger Hektors malet —
so, schwester, denke dir ihn von gestalt und gang!
69;
so auch:
hat Gusmann nicht ihr reich und ihr geschlecht zerstöret?
verzeih, dasz sie noch bebt, von langem schmerz erkrankt,
und ihrem sieger matt ihr fusz entgegenwankt!
335.
jetzt dafür sieger über jemand: du und ich .. leben durch die gnade der sieger über unsre väter! Klinger 5, 106. auch zusammensetzungen im gleichen sinne, wie allsieger (triumphator orbis terrarum Stieler 2018), feindesieger, löwensieger (s. theil 6, 1221) sind jetzt veraltet. (andern sinn hat die composition z. b. in federsieger, der mit der feder siegt, s. theil 3, 1406.) — mit angabe des schlachtfeldes oder kriegsschauplatzes: war er (Suworow) nicht sieger in Polen und der Türkei? Hebel 2, 184;
dasz dem sieger bey Sorr
Julianus zum muster zu klein.
Klopstock 1, 76.
c)
im wettkampfe: der wie Pythagoras den olympischen spielen zusieht, hat so wenig lust als geschick mitzulaufen; er sieht aber auch ohne neid den sieger und ohne mitleiden seine nebenbuhler .. an. Hamann 1, 416.
d)
freier, vom siege in der liebe: Julia. über euch männer und den ewigen widerspruch! als wenn ihr nicht die gefährlichsten sieger wäret, wenn ihr euch unsrer eigenliebe gefangen gebt. Schiller Fiesko 4, 12. — von moralischen überwindungen: fasse muth meine theuerste! — du hast gewonnen. als sieger komm ich aus dem gefährlichsten kampf zurük. kabale u. liebe 2, 5;
ihr tapfern sieger! denn das seyd ihr,
die ihr die eigne neigung kühn bekämpft,
zusammt der ird'schen lüste mächt'gem heer.
Shakesp. liebes leid u. lust 1, 1.
so auch zusammengesetzt: fleischessieger, victor cupiditatum, vulgo mortificator. ehrensieger, ambitionis contemtor, domitor, ac frenator. Stieler 2018.
e)
bildlich von gegenständen:
denn nicht selten entsank unachtsamen hirten ein feuer:
welches geheim anfangs, von der öligen rinde gehehlet,
glomm, und das holz angrif ... jezo verfolgend,
rings die gezweig' ein sieger durchherrscht.
Voss Virg. Georg. 2, 307.
2)
sieger (der) qui colat. Steinbach 2, 600. sonst nicht bekannt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 916, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„sieger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sieger>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)