Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siegessäule, f.

siegessäule, f.
zum andenken eines sieges errichtete säule Campe, vgl. sieger- und siegsäule, 'colonne manubriere (baukunst), eine säule, worauf trophäen gestellet, und vom feinde erbeutete sachen gehenket werden'. Jacobsson 4, 160ᵃ: ehren- helden- triumf- et siegesseule, columna triumphalis, tropheum, statua honoris. Stieler 1693; bildlich: jetzt in der stunde (unmittelbar nach dem fürstl. leichenbegängnis), wo uns im todtenmeere und in den thränen die siegessäulen und thronen der menschen und ihre brückenpfeiler gebrochen erscheinen. J. Paul Titan 2, 85; auch leben Fibels 106, s. siegesflagge.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 930, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
seufzung siegeswonne
Zitationshilfe
„siegessäule“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siegess%C3%A4ule>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)