Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sieggewohnt, adj.

sieggewohnt, adj.
Campe: selbst den anführer des sarazenischen pulks ... streckte der mannfeste arm des grafen zu boden und durchstach ihn, da er sich wie ein wurm im sande wälzte, mit der sieggewohnten lanze. Musäus 1, 83 Hempel; das land voll tapferer männer, voll freiheitslust und sieggewohnter schwerter. Hebel 3, 114;
die tyranninn, die so viele sklaven
zählt, als menschen auf der erde sind,
und mit ihren sieggewohnten waffen
alles zwingt, ist doch der freyheit kind.
Blumauer ged. 1, 52 (widersprüche der liebe);
auf, Perser, folgt dem sieggewohnten schwerte!
Körner 1, 255 Fischer;
die sieggewohnten, kräftig-starken recken.
Freiligrath⁵ 1, 216.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 935, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„sieggewohnt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sieggewohnt>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)