Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sieglos, adj.

sieglos, adj.
des sieges entbehrend, besiegt, ahd. sigalôs, mhd. sige-, sege-, siglôs Lexer handwb. 2, 915 f. Scherz-Oberlin 1499, mnd. segelôs Schiller-Lübben 4, 168ᵃ, nhd. sieglos, victus, fugiens Stieler 1178, victoriae expers Dentzler 2, 264ᵃ, victus Frisch 2, 276ᵇ, vgl. Campe. selten attributiv, so in der verbindung:
dasz sie denn mit siegloser hand
müssen fragn nach deinem namen.
H. Sachs 5, 68ᶜ.
substantiviert: unsere geliebte uränen und voreltern sind ie unnd allwegen diser löblichen meynung und neygung gewesen, dasz sie an statt der augenfülligen scheinbarn sigzeichen ... vil mehr und eher in der uberwundenen und siglosen hertzen, durch genad und milte ein ewiges ... gedechtnuszmal jhres gütlich und vernünfftig gebrauchten sigs, stiffteten. Garg. 267ᵇ. gewöhnlich prädicativ:
dasz all sein kreffte sind sieglosz.
H. Sachs 5, 5ᵈ.
bildlich:
wann ich euch nicht sol sehen,
sô ist mîn fröude sigelôs.
Heinrich v. Neustadt Apoll. 2367.
besonders häufig in der verbindung sieglos werden vinci Frisch 2, 276ᵇ:
pidiu scal er in deru uuicsteti   uunt pivallan
enti in demo sinde   sigalôs uuerdan.
Musp. 47;
dem kaiser vâhten si mite.
der kaiser wart sigelôs.
kaiserchron. 14859;
die dâ lâgen
und ê des siges phlâgen.
die wurden nû sigelôs.
Ottokar reimchr. 6134;
si (die kröte borax) viht mit der spinnen und wirt siglôs. Megenberg 296, 14; man list, daʒ Alcides der fürst mit dem stain all sein nôt überwant und daʒ er allzeit siglôs wart, wenn er den stain niht pei im het. 448, 18; do sach er vil tufel stan trureclichen, als die sigelos weren worden an strite. veterbuoch 14, 27 Palm; der künig von Frankerich kam ime engegen und streit mit ime, und wart der keiser sigelos. d. städtechron. 8, 144, 17; bedenckt das ettwen vil volks ... wurden von gotes verhengnus erslagen und die kinder von Israhel siglos umb di diepstale Achers. herz. Ernst s. 257, 27; damit gesiget ich und ward der Salnecker siglos. heiligen leben (1473) 13ᵇ; da waren die Frantzosen als müd worden, das sie niemmer halten wolten, sonder wurden siglosz. Aimon l 4ᵇ; den (kaiser) funden sie erzürnt, darumb das er des tags siglosz worden was. s 4ᵇ; Scaurus Aurelius ... ward siglos, ward alles sein her ... erschlagen. Aventin chron. 1, 504, 17. — gegen, an einem: daʒ er dernoch uber ein jor sigelos wart gegen den von Strosburg an dem strite. d. städtechron. 8, 135, 26; (im bilde:) deszgleichen haben sich vil doctores gegen im (Luther) mit schreiben eingelegt, yedoch auch nichts auszgericht; wann die göttlich warhait ist in zu starck gewest, sonder seynd syglosz an im worden. H. Sachs 22, 4, 23 Keller-Götze.mit synonymen verbunden: Hannibal ... stritt mit jn (den Römern), aber er ward aber sieglosz und inn die flucht geschlagen. Carbach Livius (1551) 95ᵇ; der könig von Elsasz ward gefangen, und dardurch ward sein volck sieglosz und flüchtig. buch d. liebe 269ᵃ; unnd begundten die heyden von seiner und seines bruders Anthonius mannheit .. gar sehr niderfallen, unnd sieglosz werden. 271ᵇ;
als nun das volck für Ay kam,
wurd es flüchtig und gar sieglosz.
H. Sachs 4, 1, 41ᵈ.
von einer disputation:
so thet Luther stets schrifft einfüren,
das es ein pawer mercken mecht,
das Luthers lehr sey gut und recht,
des wurden sieglosz und unsinnig
nun die schlangen, nonnen und münnich.
2, 1, 88ᵃ (die Wittembergisch nachtigall v. 503).
dafür mhd. auch:
want we wir segelois bleven,
wir weren doit und verdreven.
Hagen boich van Colne 4367.
sieglos machen besiegen: dann ich besorg die Frantzosen sein erzürnet, darumb das wir sie siglosz gemacht habent. Aimon s 4ᵇ; inn dem streit wandt sich das glück von Regulo, dann Xantippus der lag ob, unnd macht jn siglosz. Carbach Liv. 99ᵃ; nach dem er jm vormals eyn streitt abgewonnen, unnd jn siglosz gemacht hett. 138ᵇ;
(St. Michael) macht ihn (den drachen) sieglosz mit seinen gesellen,
und stiest jhn in die unterst höllen.
geistl. paradeyszvogel (1663) s. 341.
prädicativ bez. adverbial neben vollverben: das sie (die frauen der alten Germanen) .. den männern zuͦgesprochen, .. auch von ferne die gefencknus deutet, die sie leiden müssen, so sie siglosz underligen. S. Franck chron. der Teutschen (1538) 7ᵃ; und zuletst anno m.d.xxix .. (ist der Türke) für Wien geruckt, aber gott hab lob, siglosz wider abgezogen. weltb. 115ᵇ; sy (die Parther) seind so sighaffte streitbare berümpte kriegszleüt, dz sy von jren feynden selten siglosz abziehen. 183ᵃ;
alsô wart der hellewurm
sigelôs gestrecket
âne kampfes widersturm.
Konrad von Würzburg lieder 1, v. 96;
weil ich bin sieglosz uberwunden.
H. Sachs 3, 2, 73ᵃ;
weil er schon auff der erden lag,
sieglosz und uberwunden,
Körner histor. volksl. 222.
die glosse: victoriosus ... siegeloesz Dief. gloss. 618ᵇ beruht wol auf irrthum.dazu das abstractum sieglose, f. niederlage (nur in einer Aargauer handschr. vom j. 1531 bezeugt): die syglosse kart sich uff der heyden sytten. Morgant d. riese s. 286, 10 Bachmann; aber zuo letzt kam die siglosse uff Ruolland. Haimonsk. 157, 9. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 942, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„sieglos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sieglos>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)