Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siegnunft, siegenunft, f.

sieg(e)nunft, f.,
in der ältern sprache häufig für sieg (zu sieg nehmen gebildet, s. sieg II, 2, b), ahd. sigi-, sikinumft und -numftî, sicnumf, sikinuft, sighinumsti, victoria, triumphus, solemnitas, palma. Graff 6, 1078, vgl. Grimm gr. 2, 196. 475. 513 (siginumft, dat. plur. -im Murbacher hymnen; sigenunft himmel u. hölle 167), dazu sig(a)numftlîh triumphalis, siginumftari victor, triumphator. Graff a. a. o.; mhd. sigenunft, -numft, -nuft, -nunf, -nunst, -nust, -nuht, -nus, s. mhd. wb. 2, 372 f. Lexer handwb. 2, 917. Weinhold mhd. gramm.² s. 150. Grimm gramm. 1², 408. 2, 211. Schmeller 2, 242: victoria siegenunfft vel sieghe. Diefenbach gloss. 618ᵇ, dazu sigenümftec, signunftig, adj., sigenufter, m., sigenuftlich Lexer handwb. 2, 917 f.; mnd. segenuft Schiller-Lübben 4, 169ᵇ (nur in der sächs. weltchronik: sigenunft d. chron. 2, 82, 1, segenunft 162, 21, sonst dafür segevacht, s. sieg II, 2, c, θ); nhd. nur bei Frisch 2, 276ᵇ verzeichnet: sigenunft, victoria, triumphus, von siegen und von nehmen, wie von vernehmen, vernunft (mit belegen aus alten quellen). es steht noch in einer Züricher handschr. des 15. jh.: got hat mich har czue dir gesannt unnd enbut dir ware signust wider all din vyennd. volksb. 301, 31 Bachmann; sie werten sich, und gott gab alle zit signust. 336, 16.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 915, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„siegnunft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siegnunft>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)