Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

siegprangen, verb.

siegprangen, verb.
in siegesglanz, als sieger prangen, triumphieren, siegen Campe: sieg-prangen, sieg-pralen, alias triumphiren, trionfare, far pompa trionfale. Kramer dict. 2, 809ᶜ. besonders in der poetischen sprache (zumal des 18. jahrh., in der gegenwart weniger) üblich: im himmel und auf der erde siegprangten die göttersöhne. Herder 28, 154 Suphan (paramyth. 12, 6);
von grimm entbrannt, den kannibalen siegprangen
und seines freundes animulam blandulam
zum orkus flattern zu sehn.
Wieland 5, 107 (Amadis 15, 37);
der tolle Talbot siegprang' eine weil',
und spreize wie ein pfau sich mit dem schweif.
Shakesp. könig Heinrich VI, 1. theil 3, 3;
siegprang' in deiner herrlichen prophetin,
o Frankreich! Orleans ist wieder dein.
1, 6.
in freierem oder übertragenem gebrauche (auch siegreich prangen u. ähnl.): wenn viele wochen zuvor, da das kind immer vollkommen gesund, frisch und munter war, meine weibsleute bei tische von dem jungen erzählten, und über sein gedeihen siegprangten. Wieland bei Merck briefs. 2, 131; es ward dem pastor und seiner gemeinde, als ob die erde bebte, da der mörder siegprangte und trotzte. Hippel 2, 421; in ihrem duft und glanz siegprangt der himmel. Tieck ges. nov. 4, 269; aber hereingewandelt kam — nun der bräutigam; — in wallenden gewanden, — aufwärter zu seinen handen; — er sah sich um — und siegprangte stumm. Rückert (1882) 11, 407 (24. mak.);
ja, ihr wollt mit mir siegprangen,
eurer gunst freygebigkeit
meine freyheit nimmt gefangen.
Birken ostländ. lorbeerh. 429;
hier blühst du? hier, in dieser kalten zone?
hier öffnest du die purpurrothe brust?
siegprangest hier in deiner goldnen krone?
Ramler 1, 25
('Uraniens lob Berlins; bey gelegenheit eines granatapfels, der daselbst zur reife gekommen war'; auch bei Muncker Anakreont. 2, 230);
am horizont, aus purpurrother luft,
siegprangte noch im goldnen wagen
der angenehmste tag von allen frühlingstagen.
Göttinger musenalm. 1770, s. 9 (Gerstenberg);
o Schah, der wie dürres laub vergeht!
mit deiner macht siegprangtest du.
Rückert Firdosi 1, 324.
im substantivierten infinitiv: das aber Christus das gebeuw desz sathans zerstöre, und sein werck aufflöse, dasz er das haupt undertrette, und ein siegbrangen uber seine feind halte, bezeugt die heilige schrifft. Reiszner Jerus. 1, 22ᵇ. — besonders häufig ist das part. präs. siegprangend, vgl. auch siegesprangend: sieg-prangend, sieg-pralend, vittorioso, triomfante, in trionfo, glorioso per la vittoria. siegprangend etc. einziehen, wiederkommen. etwas siegprangend schau tragen, führen. Kramer dict. 2, 809ᶜ; dasz sie (die Tiburtiner) nach Rom schickten, und den über sie siegprangenden Petilius fragen lieszen: ob er mit ihren mücken, oder mit ihrer verstorbenen geistern geschlagen hätte? Lohenstein Armin. 1, 754ᵇ;
siegprangender, als Cäsar war,
schlägt sich durch diesen furchtbarn haufen
die grosze seele durch.
Uz s. 174 Sauer;
Cäsar, in krieg und triumf nicht herrlicher, als in der toga, ..
der die papyrusfluten des siebenströmigen Nilus
mit siegprangender flotte durchdrang.
Voss Ovids verwandl. 2, s. 375 (60, 4);
freier bezw. übertragen: numehr zwingt mich deine sigprangende bruder-treu, und unverdinbahre libe zu śreiben. Butschky hochd. kanzl. s. 71;
der taxus nur allein,
der farb' und form behält, bleibt, ob's gleich friert und stürmt,
in unverändertem smaragden-gleichem schein
den pyramiden gleich siegprangend aufgethürmt.
Brockes 1, 253;
Torf, der es freudig hört, wie man ihm beyfall wettert,
wird stolz, wie Zeus, wenn er die riesenbrut zerschmettert.
in trümmern von dem glas sucht er den kühnen stein (womit er eine lampe zerschmettert hat),
und steckt siegprangend ihn zum angedenken ein.
Zachariä 22 (renomm. 2, 24);
siegprangend zieht das laster durch die thore.
Gotter 1, 394;
seltne nebenform:
ein siegeprangend grab soll dich empfangen.
Shakesp. Rom. u. Jul. 5, 3.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 946, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„siegprangen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/siegprangen>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)