Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sielseil, n.

sielseil, n.
zugstrang (?): und süllen die (mühl-)läuff nicht weiter sein, dann daʒ ein ungevärlichs neus strengs sillsail dazwischen geen mög. auch soll in jedem gericht der sillsail ains sein. quelle bei Schm. 2, 260, s. auch Frisch 2, 276ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 958, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„sielseil“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sielseil>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)