Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silbchen, n.

silbchen, n.,
demin. zu silbe Campe, sylbchen Adelung:
ihr (der Alexandriner) schritt, bald kurz, bald lang, ruht bey dem dritten takt,
und duldet nicht, dasz noch ein sylbchen überkackt (vorragt, s. kacken oben theil 5, 15).
Gotter 3, 340.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 968, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silbchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silbchen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)