Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silbentanz, m.

silbentanz, m.:
dass die mannigfaltigkeit der formen, die in den zehnzeiligen stanzen des neuen Amadis .. herrschet, vielmehr für eine schönheit als für einen fehler desselben zu halten sey, werden uns vermuthlich die meisten eingestehen, welche sinn für die grazie eines sylbentanzes haben, der .., wiewohl an einem losern bande geführt, doch in seiner scheinbaren ungebundenheit immer zwischen rhythmus und harmonie dahin schwebt. Wieland 4, xix; durch den freyen jambus erhalte ich ein silbenmasz, das der prosa sehr nahe kommt, und doch dem ohre das vergnügen, das aus wahrnehmung des rhythmus entsteht, in einem desto höhern grade gewährt, je mehr mannichfaltigkeit und abwechselung dadurch in diese art von silbentanz gebracht wird. übers. von Horazens satiren (1794) vorrede s. 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 973, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silbentanz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silbentanz>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)