Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberarbeit, f.

silberarbeit, f.
1)
das arbeiten mit, in silber. Campe, verarbeitung von silber, meist mit dem nebensinne des kunstvollen. vgl. das folgende und silber II, 4, a, β: allein dieses (die legierung des silbers mit kupfer) hat sonderlich in der silber-arbeit, wie auch im müntzwesen zu vielem betrug und ungemach anlasz gegeben. öconom. lex. (1744) 2726; denn ich will nur gestehen, meine silberarbeit (herstellung silberner kirchengeräte), etwas musik und der wein sind meine einzige freude gewesen. Keller 2 (1898), 260.
2)
aus silber verfertigtes. Campe, mit dem gleichen nebensinne:
perlenstaub und feine perlen
schmücken auf und ab den ermel,
ist durchwürkt mit reichem golde,
silberarbeit seine schnüre.
Herder 25, 572 Suphan;
der .. sowohl gegossene als geschmidete silberarbeiten macht. Jacobsson 4, 167ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 984, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberarbeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberarbeit>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)