Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberarbeiter, m.

silberarbeiter, m.
kunsthandwerker, der gerät und geschmeide aus silber verfertigt. Adelung, argentifex Frisch 2, 277ᵇ. vgl. das vorige: nach zwei tagen sind die (gestohlenen) löffel wiederkommen, und der silberarbeiter hat genau angeben, dasz er sie von meinem vater kauft hat. Auerbach dorfgesch. 2, 164. gold- und silberarbeiter, der gold und silber kunstvoll verarbeitet, gewöhnlich als goldschmied bezeichnet. Adelung: denen gold- und silberarbeitern hat man zu dem ende ein gewisses an lothen, wie viel ein stück von legirtem silber, so 16 loth wieget, an reinem silber halten solte, .. gesetzet. öcon. lex. (1744) 2726.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 984, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberarbeiter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberarbeiter>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)