Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberberg, m.

silberberg, m.
1)
berg, der im innern silber enthält. Campe, silberbergwerk, metalla argentaria. Stieler 160, im bilde:
er gê her für der zuo gesange habe gunst.
hât er vernunst
ûf dôn und ûf getihte,
sô var er algerihte
nâch kunst in einen silberberc.
Kolmarer meisterlieder 18, 62.
2)
berg von silber, haufe von silberstücken. Campe, übertragen auf eine weiszschimmernde wange oder brust:
sie regnete nasz auf den silberberg hin (sie weinte).
Rückert Firdosi (1894) 2, 131.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 987, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberberg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberberg>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)