Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberblick, m.

silberblick, m.
1)
im hüttenwerk beim silberläutern, der trennung des silbers vom blei, der nach der oxydierung des meisten bleis mit dem verschwinden des gebildeten feinen häutchens von bleioxyd hervorbrechende kurze eigenartige schimmer des in flusz befindlichen silbers, womit die treibarbeit beendet ist. Jacobsson 4, 168ᵇ. Karmarsch-Heeren³ 8, 269: ich habe oft in den bergwerken, wo das silber geschmolzen wird, mit sehnsucht geharrt bis der glänzende sud hervordringt; man nennt es den silberblick. Brentano 8, 123. im vergleich:
in ihrem angesichte blühte
wie silberblick die reinste güte.
ja, kühn sei die barmherzigkeit
gepriesen gleich dem silberblicke,
der, herrlich funkelnd, aus dem neid
emporglänzt niedrer erzgeschicke!
Immermann 13, 161 Boxberger.
im ausgeführten bilde, auf unsinnliches bezogen:
und wer sind sie die den weisen richten?
geisterschlaken die zur tiefe flüchten
vor dem silberblike des genies.
Schiller 1, 221.
ähnlich: woher sollte die arme, von seiner (des gelehrten) secte geordnete sprache zu einem kraftworte kommen, das die seligkeit dieses zustandes bezeichnet? die metallurgie hat eins für den schimmer, den das durchglühte kochende erz auf eine secunde von sich wirft, wann es, von allen beygemischten fremden theilen gereinigt, den höchsten grad der vollendeten scheidung erreicht hat — ein wort, das ich ihr mit vergunst der obern entlehne. diesen tag also mit seinem anhange erlaube mir, lieber Eduard, den silberblick meines lebens zu nennen! Thümmel reise 2 (1791) 23; so fährt auch Brentano an der oben angeführten stelle fort: ein solcher silberblick ist dieser brief von dir, o du geliebtes weib, nun weisz ich, dasz du ein herz hast; und mit hervorhebung der kurzen dauer des silberblicks heiszt es: die erde hatte sich verändert, ihre pflichten gegen diese schienen ihr abgethan — der silberblick der jugend wie ein menschenblick nun erblindet, ihre kurzen freuden, diese kleinen maienblümchen, schon unter dem morgenstern abgepflückt. J. Paul Titan 3, 143. dann steht silberblick allgemein im sinne von glanzpunkt, höhepunkt, glücklicher augenblick: in einer reihe von schlachten, welche er (Napoleon) selbst für die glänzendsten triumphe, für die silberblicke seiner kriegskunst erklärt hat. Becker weltgesch. 14, 197;
gibt's mehr, als einen silberblick im leben?
Körner 2, 152;
das war der silberblick für die göttin Paidagogesis.
Platen 44ᵃ;
im wortspiel:
es gönnt euch heut ein gut geschick
der silberhochzeit silberblick.
Freiligrath 2 (1886) 278.
sinnlicher gewendet: sie trank unverweilt einen besseren schluck (wein), als gewöhnlich, und mit ihm einen jener kurzen sonnen- oder silberblicke, die sich mit der länge der zeit immer mehr verlieren, wenn die menschen sich in wind und wetter leise ändern. Keller 8 (1899), 171. ohne beziehung auf die kurze dauer: so wenig benimmt irgend eine nerven-mitleidenschaft hohen empfindungen ihren silberblick. J. Paul a. d. teuf. pap. 1, 159;
niemand kann aetherischer uns heben,
niemand besser zu genieszen geben,
was der silberblick des lebens ist.
Seume 10 (1827), 188.
2)
daneben erscheint das wort aber auch in allgemeinerer sinnlicher anwendung. vom glanz des silbers und anderer metalle überhaupt: vor der eisernen kiste, in welcher das gemünzte gold zu tausenden liegt, steht das andere hausthier, die verhungerte katze, jammernd über den kalten silberblick. Lichtenberg erkl. d. Hogarthischen kupferst. 3 (1796), 37; alles, was er da (im spiegel) sehen könnte, wäre höchstens ein bischen silberblick von seinem prachtermel. 4 (1798), 24;
dann thun sich auf des erdleibs gründe,
dich grüszen mit dem silberblick,
die schlängelnden metallgewinde,
der adern lebendes verstrick.
Rückert 12 (1882), 302.
von anderem, was silberartig glänzt, so mit angedeuteter beziehung zu der bergmännischen anwendung des worts: plötzlich stellten sich nähere zerschmolzene lichtwölkchen, nähere nebel, aufgeflogen aus thau, unter der versilberung, tief herab vor die sonnen (die sterne) und der silberblick des himmels läuft mit zertragenen dunkeln flocken an (der mond geht auf). J. Paul Hesp. 3, 138; aber das dunkle wasser (des sees) wird plötzlich klar, wenn die wolken vorüberziehen, ein silberblick leuchtet auf; der blaue himmel schaut dich an; der mond badet sich, die sterne funkeln. Alexis hosen¹² 6; doch auch allgemeiner: die eisberge warfen ihren silberblick in das grün herein. J. Paul Tit. 1, 28; ich wünsche dir hinführo ... einen alten duca mit einer ganzen münzgrube von diamanten auf der nase, und mit hellem silberblick auf der kahlen platte, und mit goldschnitt auf den paar übrigen haaren! Eichendorff 3 (1864), 73;
gleich des mondes silberblick
lächelt sie (die gattin) den gram zurück.
Stolberg 1, 29.
die beziehung zum blick des auges, die in der letzten stelle durchschimmert, ist in andern belegen deutlicher:
jetzt rufft die demmerung mich zu der sternen höh,
es wil mir Hesperus durch silber-blicke wincken.
Mühlpforth ged. 1 (1686), hochzeitged. 72;
Dictynna sieht und wacht
zu unsrer hochzeit-nacht,
wünscht durch den silberblick uns ein vergnügt geniessen,
der sternen fackeln ruffen zu,
disz paar das leb' in lust und ruh.
vermischte ged. 15.
von solchem gebrauch, anwendung auf mondlicht u. dergl., aus in beziehung gesetzt zu silber II, 8, a: du kritische seele, die in der malerkunst nur den silberblick und in der dichterkunst nur den goldenen faden sucht, und keinen liebsten, sondern nur lauter schätze hat! Eichendorff 3 (1864), 73.
3)
concret, stück, menge blicksilber (so viel auf einmal gewonnen wird): die auf dem heerde abgetriebene und wie kuchen gestaltete silberblicke. Jacobsson 4, 174ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 989, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberblick“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberblick>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)