Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberborte, f.

silberborte, f.
silberne, silberdurchwirkte, -gezierte borte. Campe, in süddeutscher deminutivform: während seiner diesmaligen abwesenheit stellte sich ein fremder ein, ein stattlicher herr, der in weisze seide und blauen samt gekleidet war, über und über mit silberbörteln und eben solchen flinserln bedeckt. Anzengruber 4, 330.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 992, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberborte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberborte>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)