Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberbraut, f.

silberbraut, f.
ehefrau am tage der silbernen hochzeit. Campe:
hoch silberbräutigam und silberbraut!
Freiligrath 2 (1886), 278.
in allgemeinerem sinne: bis erst im höhern alter, wenn die kinder selber ältern geworden, eine greisin, als silberbraut, ordentlich wieder in eine art liebschaft für den alten silberbräutigam hineingeräth. J. Paul Levana 2, 63. vergl. silberne hochzeit und silberhochzeit.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 992, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberbraut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberbraut>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)