Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silbergericht, n.

silbergericht, n.
supellex escaria ex argento. Scherz-Oberlin 1500 mit folgendem beleg von 1448: er hat zu der eintretung seiner regierung kein silbergericht zu dem bistum gefunden, dann seine vorfahren es alles vertan. sein vater herz. Stephan ein dutzet silberne platten, deller und becher. das hofgesinde auch die von adel musten aus bultzern schüsseln essen. vgl. gericht 2 oben theil 4, 1, 2, 3636.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1003, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silbergericht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silbergericht>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)