Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silbergeschirr, n.

silbergeschirr, n.
silbernes geschirr, meist von esz- und trinkgeschirr, mhd. silbergeschirre Lexer mhd. handwb. 2, 922, so auch noch im älteren nhd. Sperling Nicodemus quaerens 2 (1719), 63 (s. unten 1), schon früh auch verkürzt silbergeschir. seele u. leichn. bei Bartsch erlös. u. a. ged. 314, 99 (s. unten 1). so auch noch später geschrieben. Zimm. chron.² 1, 256, 13, daneben silbergeschier 3, 622, 8 (s. unten 1), in der regel nhd. silbergeschirr, suppellex argentea, vasa argentea, argento confecta et perfecta pocula. Maaler 374ᵃ, de la vaisselle d'argent. Hulsius (1616) 298ᵇ, vasa argentea Stieler nachsch. 27ᵇ. Frisch 2, 277ᵇ. Adelung setzt wie bei silbergerät (s. dies) silbergeschirr als sing. in collectivischem sinn und daneben einen plur. silbergeschirre an, zu dem kein sing. (also in vereinzelnder anwendung) üblich sei. Campe verzeichnet einen solchen sing., der auch heute gebraucht wird (vgl. H. v. Kleist 3, 9 unter 3).
1)
die meisten belege bieten das wort in collectivischer bedeutung: ein kast von pretteren zusamen geslagen, .. dorinnen des keissers silbergeschir behalten wirt. Tucher baumeisterb. 297, 16; weil die Egypter die Hebreer also anfeindeten, das sie inen ir silbergeschirr borgen und leihen solten. Luther 16, 157, 24 Weim. ausg.; damit lude sie und fürte hinweg allen den husrath, so vorhanden was, bet, betgewat, silbergeschir und alles, was farende hab gehaissen wurdt. Zimm. chron.² 1, 256, 13; man sucht weiter, was für gelt oder silbergeschier vorhanden. 3, 622, 8; (auf einem kriegszug) hatten die (lands-) knecht überausz guͦte beut erlanget, einer gelt, der ander silbergeschirr, der dritte sammat, seiden, dammast etc. Kirchhof wendunm. 1, 124 Österley; (die gute ehefrau hat) jr täglich unnd feyrtäglich, ja fästtäglich, ostertäglich, und kottfleischgästlich teller, jr kindbettfestlich küssen und silbergeschirr. Garg. 74ᵇ; da war nicht allein eine menge von schönem silbergeschirr und gemüntzten grossen silbernen sorten vorhanden, .. sondern es lagen auch stücke massen dort von zusammen gegossenem silber wie ziegelstein. Simpl. 4, 135, 28 Kurz; sein silbergeschirr versetzen. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 811ᵃ; einen in silbergeschirr tractiren. ebenda; ich wolte, dasz man mir ewer silbergeschir zugesprochen hette, ihr würdets baldt wider haben. Elis. Charlotte briefe 3, 238 Holland; da jener reiche mann kranck war, so liesz er ihm sein gold- und silbergeschirre für das bett bringen, und sprach: siehe, liebe seele, diesen herrlichen vorrath hast du, das alles will ich dir zu eigen geben, und dir gütlich thun, wenn du nur wilst bey mir bleiben. Sperling Nicodemus quaerens 2 (1719), 63; entweder heraus mit dem silbergeschirr, mit dem klosterschatz und allen den blanken thälerchen, oder — meine kerls verstanden mich schon. Schiller räuber 2, 3 schausp.; hundert und funfzig standarten und fahnen, drey und zwanzig kanonen, die ganze bagage, das silbergeschirr des churfürsten mit gerechnet, wurden erbeutet. schriften 8, 374; aus armen gefangenen waren günstlinge vornehmer herren geworden, aus verbannten recken römische grafen und kriegsfürsten, welche über hunderte von sklaven geboten und ganze kammern voll gold- und silbergeschirr bewahrten. Freytag 17 (1897), 104;
wo (sind) nu betgwant reich und swer ..,
reich silbergeschir tisch und tischlach
gar in sneweisser weise?
seele u. leichn. bei Bartsch erlös. u. and. ged. 314, 99;
ich hab kisten und keller vol,
versichert und versorgt aufs best,
ein hausz erbawet schön und fest,
ein pfert am parn, gut zöblen schaubn,
klaynot, silber-gschirr und madre haubn.
H. Sachs 3, 39, 36 Keller;
unser silbergschirr und zinn
ist uns alls vor getragen hin
von den andern schuldigern allen.
17, 265, 14 Keller-Götze;
wahrlich, gnädige frau, diese lebendigen
persianischen teppiche;
dieses silbergeschirr, .. dieser bezaubernde
staat und hochmuth zusammen ist
eines kuszes nicht werth, den du mir glücklichen
in der jugend gegeben hast.
Götz 83, 37 Schüddekopf.
ironisch:
sîn silber gschirre daʒ was ein kruoc
und ein becher vil sal.
gesammtabenteuer 2, 415, 46 Hagen (lesart).
näher bestimmt: silbergeschirr von glatter arbeit, daran nichts erhabens ist, vasa pura. Maaler 374ᵃ; in seinem hause muszte alles solid und massiv seyn, der vorrath reichlich, das silbergeschirr schwer, das tafelservice kostbar. Göthe 18, 57; eine tafel war mit seidenscharlach und über diesem mit weiszem leinendamast gedeckt; mit schwerem silbergeschirr und vielarmigen kandelabern beladen. Keller 7 (1899), 229.
2)
mit der folgenden anwendung vermitteln stellen gleich den folgenden: (er) hiesz im vil silbergeschirr und clainet pringen. d. städtechron. 10, 167, 10 (lesart); do haben die grosen Hannsen under inen vil silbergeschier zu Augspurg und in andern stetten machen lassen. Zimm. chron.² 3, 553, 27.
3)
als einzelbezeichnung: während drauszen noch der streithengst wiehert .., öffnet langsam, ein groszes flaches silbergeschirr auf dem kopf tragend, auf welches flaschen, gläser und der imbisz gestellt waren, das mädchen die thür und tritt ein. H. v. Kleist 3, 9 Hempel (Käthchen 1, 1).
4)
natürlich ist das wort auszer auf esz- und trinkgeschirr auch auf andre arten von geschirr anwendbar, so kann es von einem mit silber verzierten pferdegeschirr gebraucht werden. Campe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1003, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silbergeschirr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silbergeschirr>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)