Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silbergriff, m.

silbergriff, m.
griff, handhabe von silber:
und er hielt innen mit der schweren faust
am silbergriff (ἐπ' ἀργυρέη κώπη), und stiesz das lange schwert
gehorchend rückwärts in die scheid' hinab.
Bürger 144ᵇ (Il. 1, 219).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1009, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silbergriff“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silbergriff>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)