Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberherde, f.

silberherde, f.
von einer schafherde, wegen der weiszen felle:
ich gleich ihn (Odysseus) recht
dem heerdenmann (widder), von dicht bewolltem vlies,
der durch die grosze silberheerde schweift
(ὅς τ' ὀίων μέγα πῶυ διέρχεται ἀργεννάων. Il. 3, 198). Bürger 153ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1012, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberherde“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberherde>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)