Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberkauf, m.

silberkauf, m.
kauf von silber, in älterer zeit kauf und verkauf von silber, auch kaufpreis des silbers, mhd. silberkouf Lexer mhd. handwb. 2, 923, mnd. sulverkop: wert ock, dat sick de sulverkop voranderde, alszedenne schullen de genanten stede sodane korne to slande unvorplichtecht syn. d. städtechron. 16, 552, 21 (Braunschweig, von 1501);
den gold und silber kauff,
wie der nach rechtem lauff'
im lande gangbahr ist,
weisz er (ein münzmeister) zur jeder frist.
Rist Parnasz 481.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1015, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberkauf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberkauf>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)