Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberkette, f.

silberkette, f.
silberne kette:
an des gürtels silberkette
hängt ein brod und eine flasche.
Brentano 3, 180.
übertragen: sie lieszen sich eine stille sennenhütte auf einer hohen alpe, die der silberkette des staubbachs gegenüber lag, bereiten. J. Paul Fixlein 52. in deminutivform: ging sie in ihrem bürgerlichen schmuck über die strasze, den strohhut auf, von gelbem lack erglänzend, das schwarzsammetne leibchen, das ihre brust umschlosz, mit feinen silberkettlein behängt. H. v. Kleist 3, 7 Hempel (Käthchen 1, 1).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1016, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberkette“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberkette>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)