Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberkorn, n.

silberkorn, n.
silber in körniger gestalt. Adelung, im bilde: eure tiefe verschlämmet; eure feste, weicher sandboden voll silberkörner, wo nichts wächst! Herder z. phil. u. gesch. 3, 94. in der schmelzkunst das stückchen silber, das in gestalt eines korns beim probieren auf der kapelle liegen bleibt. Adelung. Jacobsson 4, 174ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1018, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberkorn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberkorn>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)