Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberlachs, m.

silberlachs, m.
silberfarbener lachs, nach Bloch öconom. naturgesch. der fische Deutschlands 3 (1784), 157 bezeichnung eines in österreichischen seen und in der Ostsee vorkommenden fisches, salmo Schiefermülleri, was Nemnich 2, 1210 und Oken 6, 341 wiederholen. Siebold süszwasserfische 302 ff. weist nach, dasz darunter zwei verschiedene fischarten vereinigt sind, die beide silberlachs heiszen:
1)
die unfruchtbare form der seeforelle, trutta (salmo) lacustris, die den binnenseen der mitteleuropäischen alpenländer angehört (am Bodensee schwebforelle, an den oberösterreichischen seen maiforelle genannt). 304.
2)
eine silberhelle art (wahrscheinlich die unfruchtbare form) der meerforelle, lachsforelle, trutta (salmo) trutta, der Nord- und Ostsee angehörig, an der Ostsee so genannt. 318. nach Frischbier 2, 4ᵃ die ungefleckte art derselben.
3)
auch der heller gefärbte weibliche lachs, trutta (salmo) salar heiszt nach Frischbier 2, 3ᵇ an der Ostsee so.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1020, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberlachs“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberlachs>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)