Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberlaut, m.

silberlaut, m.
silberheller laut:
die schöne seele (der schwester des Lazarus) bracht' itzt ihr engel,
Chebar in die erhabne versammlung der auferstandnen.
sie empfing Benoni, ein silberlaut, da er hinglitt
von der leichten wolke.
Klopstock 5, 183 (Mess. 13, 369);
(die nachtigall) die, als sie meinem herzen
wehklagete so zart,
vielleicht im letzten seufzer
zum silberlaute ward.
Herder 29, 92 Suphan;
hören nur den silberlaut
der stimme.
Collin bei Campe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1021, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberlaut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberlaut>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)