Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberlilie, f.

silberlilie, f.
silberweisze lilie Campe (als neues dichterisches wort bezeichnet), im vergleich:
es wiegt die nacht mit himmelweiten schwingen
sich auf der Südsee blauen wassergärten,
daraus zurück wie silberlilien springen
die sterne, die in tiefer flut verklärten.
Keller 9 (1900), 25.
übertragen: die töne wiegten sich auf den dünnen lilien des aufwachsenden wassers und die silberlilien zersprangen oben vor lust. J. Paul bei Campe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1021, Z. 85.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberlilie“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberlilie>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)