Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberloch, n.

silberloch, n.:
Frankfurt ist das silber und gollt loch, da durch aus deutschem land fleusst, was nur quillet und wechst, gemuntzt oder geschlagen wird bey uns. Luther 15, 294, 15 Weim. ausg.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1024, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberloch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberloch>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)